Gemeinsam zu Gesundheit und Wohlbefinden durch Naturheilkunde und alternative Medizin
Blogartikel-Abo

E-Mail-Adresse eintragen und Benachrichtigungen über neue Beiträge per E-Mail erhalten.

Kategorien

Die Tanaka Gesichtsmassage

 

Ich habe die Tanaka Gesichtsmassage ausprobiert und bin begeistert davon

 

Beim Schmöckern in einer typischen Frauenzeitschrift bin ich auf einen kleinen Bericht über die Tanaka Gesichtsmassage gestoßen. Die dort abgebildeten Bilder sahen recht interessant aus, also habe ich mich bei der nächsten Gelegenheit vor den PC gesetzt und mal gegoogelt.

 

Die meisten Beiträge dort sind auf Englisch (was ich leider immer noch nicht wirklich gut beherrsche), aber das was ich auf Deutsch so mitbekommen habe, ist doch recht interessant:

 

Wenn ich die Ausführungen richtig verstanden habe, hat eine Frau Yukuko Tanaka, eine japanische Beauty und Make up-Artistin, eine schon seit längerer Zeit bekannte Gesichtsmassage weiterentwickelt und perfektioniert.

 

Am Ende dieses Artikels sind vier Youtube-Videos eingebaut, wo Frau Tanaka ihre Massagetechnik (auf japanisch aber sowohl englische Übersetzung als auch englische Untertitel sind vorhanden) erklärt. Als ich sie dort sah, war ich recht beeindruckt – eine wirklich taffe Frau mit einer beneidenswerten Haut (und einem wirklich coolen Style. 😉

 

Ok sie ist Make up-Artist und wird bestimmt nicht ungeschminkt vor die Kamera treten. Aber bei wirklichen Falten hat es auch ein gutes Make-up schwer.

 

Was ist denn das besondere an dieser Gesichtsmassage?

 

Diese Massage soll die Durchblutung der Gesichtshaut verbessern und den Lymphfluss aktiviert.

 

Dazu werden Fett und Ablagerungen im Gesicht zum Lymphkanal am Hals  transportiert und hierdurch soll das Gesicht schmaler werden und Schwellungen (z. B. Augensäcke) minimieren werden.  Sehr gut – ich habe ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen, die ich durch entsprechende Kleidung am Körper zwar gut kaschieren kann. Aber im Gesicht ist das (vor allem bei einer Kurzhaarfrisur) mit dem Kaschieren so eine Sache. Wenn die Massage das Gesicht schmaler macht …

 

Dies alles sorgt für ein frischeres und vor allem strafferes Hautbild. Ob diese Methode gegen Faltenbildung wirkt, wird nicht so ganz klar – aber wenn diese Methode das Gesicht entspannt und strafft, haben Falten meines Erachtens nicht wirklich eine Chance.

 

Das klingt doch alles recht interessant und die besten Voraussetzungen für einen Selbstversuch sind also gegeben.

 

Ich arbeite zwar seit vielen Monaten erfolgreich mit Akupressur gegen Falten, meine Anregungen hierzu habe ich aus dem Buch: Fitness-Training fürs Gesicht von Heike Höfler, aber es spricht nichts dagegen auch mal etwas Neues auszuprobieren.

 

 

Was man allerdings beachten sollte ist Folgendes:

 

  • Viele Techniken werden mit drei Fingern durchgeführt, man sollte dann die ganzen Finger benutzen und nicht nur die Fingerkuppen.
  • Um die Augen herum wird nur ein Finger benutzt.
  • Bei dieser Methode werden Schlacken abgebaut. Deshalb ist es wichtig, beide Gesichtshälften gleich zu behandeln. Schließlich wollen wir ja ein ebenmäßiges Gesicht haben.
  • Ganz wichtig ist es mit einer Creme oder gutem Massageöl (ich nehme dazu immer mein über alles geliebtes Kokosöl) zu arbeiten, weil durchgehender Druck (aber bitte nicht zu feste) auf die Gesichtshaut ausgeübt wird. Wenn man diese Massage ohne guter Creme oder Öl durchführt, kann es ganz schnell zu Hautreizungen kommen.
  • Wichtig bei so einer Art von Gesichtsbehandlung ist natürlich auch eine gewisse Form von Regelmäßigkeit und Dauer. Empfohlen wird eine tägliche Massage entweder nach der morgendlichen oder nach der abendlichen Gesichtsreinigung.
  • Während der Massage sollte man den Mund schließen und sanft auf die Zähne beißen.
  • Eine Massage wird um so schöner, wenn man sich auch Zeit für sie nimmt. Also bitte nicht abhetzen. Wenn man die Videos als Vorlage nimmt und das Model führt die Massage dort sehr langsam und sorgfältig durch, sind es nicht mehr als 10 Minuten.
  • Es wird empfohlen diese Massage nicht zu machen wenn man krank ist. Bei Schwierigkeiten mit den Lymphen oder Hautkrankheiten sollte man sich vielleicht vorher den Rate des Arztes oder eines Heilpraktikers einholen.

 

Wer des Englischen nicht mächtig ist und sich nur für die Selbstmassage interessiert, ist das nachfolgende Video bestens geeinget. Das Model führt die Übungen so sauber und korrekt durch, dass es auch für jemanden der kein Englisch spricht, gut nachvollziehbar sind. Also einfach vor dem PC setzen und nachmachen:

 

 

Wer allerdings des Englischen mächtig ist und sich lieber etwas ausführlicher informieren möchte, für den sie die vier nachfolgendes Videos recht interessant. Die zeigen sowohl Frau Tanaka persönlich, wie sie die Massage erklärt, enthalten aber auch den Passus mit der Selbstmassage.

 

 

 

 

 

Fazit:

 

Nach ungefähr einer Woche Selbstversuch kann ich natürlich noch nicht viel sagen. Aber ich fühle mich gut dabei . Wenn ich morgens aufstehe, habe ich das Gefühl frischer auszusehen. Ich mache die Massage immer abends nach der Gesichtsreinigung, weil ich einfach mehr Zeit habe als morgens.

 

Weil ich das eine oder andere Pfund zu viel habe, habe ich auch dementsprechend ein Doppelkinn. Das ist zwar nicht weg, aber doch um einiges straffer. So wie es aussieht, scheint die Massage das Versprechen eines strafferen Gesichts durchaus zu halten.

 

Wer hätte gedacht, dass man in einer typischen Frauenzeitschrift so ein Perlchen findet. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Eine Antwort auf Die Tanaka Gesichtsmassage

Kommentar verfassen

Suche
Kaffeekasse
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 1€

Facebook Gruppe
Forum NEU!
Kostenloses Ebook
Gratis Darm-Ebook
Gesundheits-Shop