Gemeinsam zu Gesundheit und Wohlbefinden durch Naturheilkunde und alternative Medizin
Blogartikel-Abo

E-Mail-Adresse eintragen und Benachrichtigungen über neue Beiträge per E-Mail erhalten.

Kategorien

Papayakerne nur nicht wegwerfen – Sie sind ein wirkungsvolles Heilmittel

Was bei vielen Menschen in der Komposttonne landet, hat sich als wertvolles Heilmittel entpuppt, nämlich Papayakerne.

 

papayafrucht

 

Wer gerne frische Papayas ißt, verwendet meist nur das Fruchtfleisch, aber die wertvollen Kerne landen in der Komposttonne. Dabei sind gerade die Papayakerne von ihren wertvollen Inhaltstoffen beinahe noch gesunder als die Frucht selber.

 

Papayakerne sollen ein ausgezeichnetes Mittel gegen Würmer sein, beinahe noch wirkungsvoller als die Anti-Wurmmittel der Schulmedizin. Sie sollen die Leber regenerieren und haben auch – wer’s braucht – eine empfängnisverhütende Wirkung.

 

Papayas sind bekannt für ihre verdauungsfördernde Wirkung. Verantwortlich dafür ist das Papain, ein Enzym das Eiweiß spaltet. Papain beugt Thrombosen vor, hält die Gefäße frei von Ablagerungen und wirkt entzündungshemmend. Leider ist dieses Papain so gut wie kaum noch in der reifen Frucht vorhanden.

 

Deshalb verwendet man für das Papain die grüne Schale der Papaya, Papayablätter und nicht zuletzt Papayakerne, die allesamt große Mengen dieses Enzyms enthalten. Papain kann sogar noch bedeutend besser Eiweiße aufspalten, als das körpereigene Pepsin.

 

Wie verwendet man Papayakerne bei einer Infektion mit Parasiten?

 

Man kann die Papayakerne aus der Frucht herauslösen und trocknen. So sind diese Kerne recht lange haltbar. Will man Papayakerne als Wurmmittel verwenden, kaut man täglich 5 – 6 dieser kleinen, runden, schwarzen Kerne nach dem Essen. Alle unerwünschten Mitbewohner Ihres Körpers verschwinden recht schnell und Papayakerne sind nebenwirkungsfrei, im Gegensatz zu den pharmazeutischen chemischen Keulen.

 

Besonders Kinder stecken sich häufig mit Madenwürmern an. Eh man sich versieht, ist gleich die ganze Familie mit infiziert. Aber auch bei Faden- und Rundwürmern sind Papayakerne erfolgreich. Dies wurde in mehreren wissenschaftlichen Studien in Indien nachgewiesen, auch dass die Kerne der Papaya frei von Nebenwirkungen sind. Pharmazeutische Anti-Wurm-Mittel hingegen verursachen Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen und Kopfschmerzen und können die Leber belasten.

 

Bei Kindern empfiehlt es sich, die Papayakerne mit Honig zu vermischen. Mit Papayakernen kann man auch erfolgreich einem Parasitenbefall vorbeugen. Da Papayakerne recht scharf sind, kann man sie auch in einer Pfeffermühle als Pfefferersatz verwenden, besonders bei eiweißreichen Speisen. Aber auch in Smoothies kann man die Kerne der Papaya verarbeiten.

 

Auch bei Tieren wirkt diese preiswerte und nebenwirkungsfreie Wurmkur – egal ob bei Hunden, Schafen, Schweinen oder Rinder. Deshalb werden diese Kerne auch in den Regionen, in denen Papayas wachsen, gerne in der Tiermedizin verwendet.

 

Papayakerne töten schädliche Bakterien

 

Die wertvollen Kerne der Papaya hemmen das Wachstum von Thyphuserregern, Kolibakterien, Staphylokokken und Eiterbakterien. Sie wirken auch gegen antibiotikaresistente Erreger und Krankenhauskeime. Sollte man einmal um einen Krankenhausaufenthalt nicht herumkommen, könnte man zur Vorbeugung Papayakerne mitnehmen.

 

Krankenhäuser sind Brutstätten für extrem resistente und damit auch antibiotikaresistente Keime, gegen die kein pharmazeutisches Mittel mehr hilft. Lesen Sie zu diesem Thema das Merkblatt der WDR-Sendereihe “Quarks & Co” Todliche Keime – Gefahr aus dem Krankenhaus und meinen Artikel Steigende Todesopfer an deutschen Kliniken.

 

Papayakernen stärken Ihr Immunsystem und schützen die Leber

 

Eine Studie aus Philippinien hat bewiesen, dass Papayakerne die Bildung von Killerzellen erhöht. Mit Hilfe der Killerzellen bekämpft unser Körper Infektionen. Damit stärken Papyakerne die Abwehrkraft gegen Infektionskrankheiten.

 

Papayakerne können  die Leber entgiften und regenerieren. Sie sollen sogar eine heilende Wirkung bei Leberzirrhose besitzen. Zur Unterstützung der Leber nimmt man täglich 5 – 6 Papayakerne zerkaut oder gemahlen mit Limettensaft nach dem Essen ein. Schon nach 30 Tagen soll diese Kur erstaunliche Ergebnisse bringen.

 

Papayakerne – Ein Verhütungsmittel für Männer?

 

Wir Frauen können uns freuen! Endlich gibt es auch einmal ein Verhütungsmittel für Männer. Männer überlassen uns Frauen gerne die Verhütung. Sie kümmern sich schlicht und ergreifend nicht darum. Nur 30 Prozent der Männer verwenden Kondome und nehmen damit die Verhütung selbst in ihre Hand. Sämtliche Verhütungsmittel für Frauen haben unerwünschte bis schädliche Nebenwirkungen auf den weiblichen Körper. Das kann jetzt anders werden.

 

Naturvölker verhüten schon lange mit Papayakernen. Leider ist die verhütende Wirkung noch nicht wirklich gründlich erforscht. Aber Wissenschaftler entwickeln z. Zt. ein Extrakt, das zur Verhütung eingesetzt werden könnte.

 

Bei Tierversuchen hat dieses Präparat schon eine effektive hemmende Wirkung auf die Zeugungsfähigkeit der Spermien gezeigt, die während der gesamten Studie an Affen und Ratten anhielt. Diese Tiere wurden unfruchtbar. Die Zeugungsfähigkeit setzte nach einigen Monaten jedoch wieder ein, sobald das Präparat abgesetzt wurde.

 

Also nichts wie rein in das nächste Geschäft und frische Papayas kaufen – und dieses Mal die Kerne auch mit verwenden, es sei denn, man will Papa werden. 😉

 

Wenn gerade keine frischen Papayas zur Verfügung stehen oder man sie nicht gerne ißt, kann man auch Papaya-Kerne kaufen.

 

Ausführliche Informationen über die Heilkraft der Papaya finden Sie in dem Buch Papaya – Heilen mit der Zauberfrucht · Ein ganzheitliches Gesundheitshandbuch.

 

papayabaum

 

 

8 Antworten auf Papayakerne nur nicht wegwerfen – Sie sind ein wirkungsvolles Heilmittel

  • Ich nehme seit einiger Zeit jeden Tag regelmäßig Papayakerne. Außerdem Kokosöl, Chiasamen und Zimt. Ich habe bereits nach kurzer Zeit eine rapide Verbesserung meiner Gesundheit erkennen können. Ich habe keine Herzschmerzen mehr, der jahrelange Husten hat nachgelassen, ich bin fitter und gehe wieder für ein paar Stunden arbeiten. Rheumaschmerzen sind ebenfalls so gut wie weg und ich habe wieder einen gesunden Schlaf. Auch für meinen Hund nehme ich die Kerne, sowie Kokosöl zur Vermeidung von Würmern und Zecken. Ich bin noch nicht ganz frei von Beschwerden, doch bin ich ganz zuversichtlich, weitere Erfolge verzeichnen zu können.

    • Vielen Dank Chris, dass du hier deine Erfahrungen mit uns teilst. Das gibt sicherlich den Lesern dieses Artikels mehr Antrieb, diese großartigen und einfachen Heilmittel wie Papayakerne und Kokosöl einmal selber auszuprobieren. Über Chiasamen und Zimt werde ich mich selber noch etwas ausführlicher informieren und evtl. an dieser Stelle darüber berichten.

    • Hallo Chris, danke für deinen Kommentar. Könntest du mir bitte schreiben, wie du die 4 Dinge täglich eingenommen hast und da wir auch einen Hund haben wäre das für uns ebenfalls interessant.
      Schöne Grüße, Tina

    • Ich kann hier ganz speziell die Erfahrungen von Chris, die hier im Kommentar erfasst wurden, bestätigen und auch nur jedem weiter empfehlen. Ich selber gehe nach dem verfahren, schon seit Monaten. Bei mir wegen einer Arthritis-Erkrankung, die ich damit erfolgreich behandeln konnte. Keine Schmerzen mehr, keine Einschränkungen.
      Positiver Nebeneffekt: ich bin im allgemeinen mehr als top fit, fühle mich wohl und auch mehr als gut. Auch Erkrankungen jeglicher Art hatten bei mir keine Chance mehr. Egal ob Erkältungen, grippale Infekte, Viren oder Bakterien. Nichts ist bei mir mehr ausgebrochen, auch die ansteckungsgefahr bei anderen ist regelrecht gleich Null.
      Dazu muss ich erwähnen das ich vor der Einnahme dieser natürlichen Produkte oft krank war und auch sehr geschwächt… Alleine durch die entzündungshemmende Wirkung der Papayakerne kann vorgebeugt werden.

      Lieber Chris, was ich dir hier gerne noch als Zusatz empfehlen und persönlich auch ans Herz legen möchte ist Astaxanthin. Dieses pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel ist meiner Meinung nach das mit wohl wertvollste was man käuflich erwerben kann.
      Dieses Mittel schützt die Zellen vor oxidativem Stress, es schützt vor freie Radikale und deren vermehren im Körper.

      Berichten zufolge klingt dieses Mittel wie ein Wunder. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, es ist ein Wundermittel.
      Jahrelang hatte ich schmerzen, die selbst bei empfohlenen Methoden zur Linderung, die Schmerzen eher schlimmer wurden. Es kam dann irgendwann sogar soweit, das meine Beweglichkeit derart eingeschränkt war, so das meine berufliche Tätigkeit in Gefahr geriet.
      Ich stand also kurz vor der Invalidität. Und das mit 35 Jahren!!
      Anfang diesen Jahres erfuhr ich dann von Astaxanthin, da ich eine intrazellulare Entsäuerung vornahm, lange vorher hatte ich ja schon durch Ernährungsumstellung, gesunde Lebensweise und ganz viel Theorie die ich gelesen habe, meine Gesundheit deutlich verbessern können, doch meine Schmerzen wurden immer schlimmer. Da man bei der Entsäuerung als Kur viele Produkte erhält, u.a. auch Astaxanthin. Ich aus Interesse genau nachgehe, welche Eigenschaften diese Produkte aufweisen, ist mir bei der Recherche des Astaxanthin aufgefallen, das dies ein eher unbekanntes, jedoch von denen die damit ihre Erfahrung gemacht haben, sofort positives in nur kurzer Zeit berichten konnten.
      Meine Informationen dazu wurden stetig mehr und ständig wurde fast immer die deutliche Verbesserung in kürzester Zeit hoch gelobt, oft hieß es in den erst Wochen… Doch am meisten stand in den Artikeln das schon in den ersten 7 Tagen eine Linderung jeglicher schmerzen und Erkrankungen zu verspüren sei.
      Somit entschloss ich mich die empfohlene Tagesdosis bei speziellen Erkrankungen zu erhöhen. Ich betone noch einmal, ich hatte jahrelang mit schmerzen zu tun, die sich immer mehr verschlechterten und war körperlich nicht mehr in der Lage meine Leistung zu 100% zu erzielen.

      Und darum spreche ich hier von einem Wundermittel, tatsächlich trat nach schon 7 Tagen die Linderung meiner Schmerzen ein. Ich war mit einmal so glücklich, weil ich diese Schmerzen nicht mehr ertragen musste.
      Heute bin ich absolut schmerzfrei und Beweglichkeit war wieder vorhanden, ja sogar kann ich in meinem Fall von einer Leistungssteigerung sprechen.

      Sicherlich werden meine vorherigen Maßnahmen zum Erfolg dazu beigetragen haben. Doch der Ruhm geht ausnahmslos an das Nahrungsergänzungsmittel Astaxanthin, was ich nun grundsätzlich immer vorrätig im Haushalt haben werde.

      Und auf die Frage von Anna wegen den Kernen für die Kinder, wenn den Kindern 5-6 Kerne nicht zuwider sind, kannst du ihnen diese auch bedenkenlos geben.

      Ich empfehle die trockenen Kerne als pfefferersatz und auch als allgemein zum würzen von Gerichten zu verwenden. Um dadurch ein vorbeugen zu erzielen. Warum erst einnehmen wenn man krank ist, wenn man durch grundsätzliche Einnahme erst gar nicht krank werden kann…

      Liebe Grüße und allen noch ein schönes Leben…

      • Danke Marcel für diesen sehr ausführlichen und interessanten Erfahrungsbericht. Ich habe Astaxanthin auch einmal ausprobiert, nachdem ich sehr viel Gutes darüber gelesen habe. Aber an meinem kerngesunden Körper hat sich nichts verändert. Deshalb wollte ich immer gerne einen Erfahrungsbericht von jemandem, dem Astaxanthin geholfen hat, damit ich es weiterempfehlen kann. Diesen Erfahrungsbericht hast du mir jetzt gegeben.

  • Interessanter Artikel. Wir wollen gerade Madenwürmer behandeln. Wie viele Kerne sollten Kinder (2 Jahre und 5 Jahre) täglich essen, um die Würmer wirkungsvoll zu bekämpfen? Auch 5-6 Kerne oder reichen 3-4?
    Danke!
    Beste Grüße,
    die Anna

    • Hallo Anna,

      leider habe ich da keine Erfahrungswerte gefunden. Ich würde es umgerechnet auf das Körpergewicht versuchen, von ca. 75 kg für einen Erwachsenen als Ausgangspunkt. Vielleicht kann auch jemand anderes, der deinen Kommentar liest, dir da weiterhelfen.

      Beste Grüße
      Bushanti

  • Hallo alle zusammen,
    vielen Dank für den informativen Beitrag. In Zukunft werde ich die Papayakerne aufbewahren. Auf der Suche nach einer weiteren Verdauungsförderung bin ich auf folgende Seite gestoßen.

    Viele Grüße
    Matti

Kommentar verfassen

Suche
Kaffeekasse
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 1€

Facebook Gruppe
Forum NEU!
Kostenloses Ebook
Gratis Darm-Ebook
Gesundheits-Shop