Gemeinsam zu Gesundheit und Wohlbefinden durch Naturheilkunde und alternative Medizin
Blogartikel-Abo

E-Mail-Adresse eintragen und Benachrichtigungen über neue Beiträge per E-Mail erhalten.

Kategorien

Fit in die Gartensaison

Wenn die Gartensaison beginnt fühlen sich viele Gartenfreunde noch von der Frühjahrsmüdigkeit überrannt. Das plötzliche Müdigkeitsgefühl und die Trägheit können sich auch im Alltag und im beruflichen Leben niederschlagen. Die eigene Gesundheit kann jedoch von einigen Tricks profitieren. Durch ein paar kleine Tipps kann das eigene Gemüt profitieren und neue Energie tanken. Wichtig ist es immer in Bewegung zu bleiben, nicht nur geistig, sondern auch körperlich.

Gartenarbeit für sich nutzen

Tatsächlich kann man aber auch die Gartenarbeit für sich nutzen. Doch wie kann man durch Gartenarbeit einen Nutzen für sich ziehen? Dies ist nicht für jedermann gleich ersichtlich, dabei ist das Prinzip denkbar simpel. Denn Frühjahrsmüdigkeit und Trägheit hängen oft mit einem Mangel an Vitaminen, Sonnenlicht und Bewegung zusammen. 2-3 Stunden Gartenarbeit pro Woche reichen zu Beginn bereits aus, um den Körper mit neuer Energie zu erfüllen.

Energie durch Bewegung und durch die Sonne. Zudem wird die Produktion körpereigener Vitamine angeregt, die uns wiederum ein Stück besser fühlen lassen. Gartenarbeit kann zwar anstrengend sein, sie kann aber auch nicht nur Spaß machen, sondern sogar gesund für den Körper sein. Dass Sport und Bewegung dem Körper gut tut, sollte längst bekannt sein. Doch, dass man so auch Gartenarbeit für sich positiv nutzen kann – daran denken die wenigsten. Regelmäßige frische Luft, die körperliche Bewegung und das Sonnetanken – diese 3 Kriterien machen den Körper zu einer ganz neuen Erfahrung.

Sport und Bewegung in den Alltag integrieren

Gerade Menschen, die viel im Büro sitzen leiden häufig an einem Bewegungsmangel. Regelmäßiger Sport ist dann für Groß und Klein gleichermaßen wichtig. Hierzu kann entweder Yoga am Arbeitsplatz dienen oder das Joggen nach der Arbeit. Auch kleine Dehnübungen am Arbeitsplatz sind eine gute Möglichkeit, um Stress zu reduzieren, den Körper etwas geschmeidiger zu machen und so besser durch den Arbeitsalltag zu kommen.

Ebenfalls bewährt hat sich ein Trampolin im Garten, gerade dann, wenn Kindern im Haus sind. So kann nicht nur das Kind Sport machen, indem es sich spielerisch betätigt, sondern auch der Erwachsene kann sich am Spiel beteiligen und so seinen alltäglichen Sport machen. Natürlich gibt es auch Trampolins, die speziell für den Erwachsenen geeignet sind. Der Trend geht aktuell sogar stark in die Richtung, sodass immer mehr Erwachsene den Trampolinsport für sich entdecken. Eine Auswahl an guten Modellen kann unter diesen beiden Links ausfindig gemacht werden:

Zu beachten ist jedoch für ein ausgelassenes Springvergnügen das Kriterium Sicherheit. Man sollte hier besser etwas mehr Geld ausgeben, als zu wenig, und sich an ein hochwertiges Modell warten, welches auch eine Garantie offeriert. Das Sprunggerät wurde übrigens in den 1930er Jahren von George Nissen entwickelt und erfreut sich heute immer größerer Beliebtheit. Um Verletzungsgefahren zu vermeiden, sollte man sich im Internet jedoch genauer über die Bedienweise informieren.

Yoga und Ernährung

Um ebenfalls fit in die Gartensaison Gartensaison einzusteigen eignet sich neben dem Trampolinsport und Yoga auch eine gesunde und energiereiche Ernährung. So ist es wichtig besonders auf einen hohen Vitamingehalt, viele Ballaststoffe und möglichst wenig Kohlenhydrate zu achten. Letztere machen den Körper eher träge. Vitamine sind nicht nur wichtig für die Funktionalität des Körpers, sondern stärken sie auch das Immunsystem. Insbesondere Vitamin C ist hier ausgesprochen wichtig.

Des Weiteren darf viel Obst und Gemüse nicht auf dem Ernährungsplan fehlen. Superfoods wie die Acai Beere und Goji Beeren können den alltäglichen Ernährungsalltag bestens abrunden.

Zum Abschluss noch ein Ausschnitt der Seite Zeitblüten mit hilfreichen Tipps:

Frische Luft: Möglichst viel frische Luft tanken. Wenn Sie im Büro sind, öffnen Sie die Fenster so oft es die Temperaturen und die Kollegen erlauben. Frische Luft versorgt unser Gehirn mit Sauerstoff und vertreibt die Müdigkeit.Genießen Sie eine Frischluftdusche:Stehen Sie vor geöffnetem Fenster. Atmen Sie dann ein paar Mal tief durch.

 

Kommentar verfassen

Suche
Kaffeekasse
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 1€

Facebook Gruppe
Forum NEU!
Kostenloses Ebook
Gratis Darm-Ebook
Gesundheits-Shop