Gemeinsam zu Gesundheit und Wohlbefinden durch Naturheilkunde und alternative Medizin
Blogartikel-Abo

E-Mail-Adresse eintragen und Benachrichtigungen über neue Beiträge per E-Mail erhalten.

Kategorien

Abnehmen mit Homöopathie?

Mein Name ist Fabian und ich betreue einen Abnehm-Blog, der sich besonders auf das Abnehmen ohne Sport spezialisiert hat.

 

Da ich durch meinen „Beruf“ immer auf der Suche nach neuen Methoden zum Abnehmen bin, habe ich schon viele Trenddiäten kommen und gehen sehen. Heute möchte ich euch das Abnehmen in Verbindung mit homöopathischen Mitteln etwas näher bringen.

 

Was genau ist Homöopathie

 

Wörtlich übersetzt aus der alten griechischen Sprache bedeutet Homöopathie nicht weiter als ähnliches Leben. Der Name basiert auf einer der wichtigsten Grundregeln dieser alternativen Heilkunst: dem Ähnlichkeitsprinzip. Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden. In der Homöopathie werden Giftstoffe benutzt um Krankheiten zu heilen.

 

Die eigentlich schädlichen Stoffe für den Körper werden in kleinsten Konzentrationen dazu benutzt, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und zu fördern. Benutzt werden Giftstoffe die tendenziell die gleichen Symptome hervorrufen wie die Krankheit selbst.

 

Wer zum Beispiel Verbrennungen oder Insektenstiche erlitten hat, kann in der Homöopathie mit dem stark verdünnten Gift der Biene diese Schmerzen lindern.
Homöopathische Mittel werden als Tropfen oder auch als kleine Zuckerkügelchen (Globuli) verabreicht.

 

Wie kann Homöopathie beim Abnehmen helfen

 

An dieser Stelle muss gesagt werden, dass es sich bei der Homöopathie um eine Alternativmedizin handelt. Das bedeutet, dass es keine wissenschaftlichen Beweise für die Wirksamkeit dieser Methode gibt. Dennoch gibt es eine sehr große Anhängerschaft dieses Zweiges der auf die Wirksamkeit, ja sogar Überlegenheit gegenüber der Schulmedizin schwört: Placeboeffekt hin oder her.

 

In der Homöopathie gibt es 223 Wirkstoffe die gegen die verschiedensten Symptome helfen sollen. Von Insektenstichen über Magenschmerzen bis hin zu Schlafstörungen gibt es für nahezu alles ein entsprechendes Mittelchen. Auch für das Abnehmen gibt es die verschiedensten Möglichkeiten mit Homöopathie entsprechend unterstützend einzugreifen.

 

Gegen Heißhungerattacken wirken zum Beispiel Illex Paraguariensis, Helianthus Tuberosus, Natrium Sulfuricum, Argentum Nitricium oder Calotropis Gigantea. Auch der Wirkstoff Madar kann appetitregulierend wirken.

 

Den Fettstoffwechsel aktivieren Capsicum, Lycopodium oder Fucus Vesiculosus. Letzterer bringt auch den Stoffwechsel allgemein in Schwung.
Außerdem gibt es auch Wirkstoffe welche nicht direkt Körperfunktionen regulieren sondern zum Beispiel für innere Ruhe und Gelassenheit sorgen (Coffea, Ignatia oder Chamomilla) oder auch bei Schlafstörungen helfen (Similasan).

 

Diese Wirkstoffe unterstützen eine stressige Diät und sorgen für eine ausreichende Motivation beim Abnehmprozess.

 

Fazit

 

Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich nichts drüber sagen, ob homöopathische Mittel wirklich beim Abnehmen helfen können und wissenschaftliche Beweise fehlen leider. Schaden können diese Mittel wohl allerdings nicht und selbst wenn es nur über den Placeboeffekt beim Abnehmen hilft, hat es trotzdem geholfen.

 

Wer doch lieber auf wissenschaftliche Fakten vertraut dem empfehle ich für das Abnehmvorhaben eine Kombination aus intermittierendem Fasten und einer klassischen Low-Carb-Diät.

3 Antworten auf Abnehmen mit Homöopathie?

  • sorry, aber das halte ich für keine gute idee. homöopatische mittel sind die medizin der zukunft und meines erachtens sind die dosen aus diesen mitteln als medikamente zu sehen und keine separaten abnehmhilfsmittel oder wie man das gerne nennen möchte. außerdem müßte man sich die frage stellen: will ich abnehmen oder gesund werden?

    man muss die homöopathie verstehen, d.h. mal wirklich eine erkrankung damit behandeln um zu wissen, dass nur homöopathie WIRKLICH heilen kann, denn sie aktiviert die selbstheilungskräfte, was die schulmedizin nicht kann. letztere sorgt nur für symptomunterdrückung (was manchmal auch seinen zweck erfüllt, aber nicht heilt).

    das argument „an homöpathie muss man glauben, sonst wirkt es nicht“, „ist ja nur was pflanzliches“, ist schlichtweg unsinnig. aber auch da kommt es auf die erfahrungswerte an und letztlich einen guten homöopathen.

    ich finde neue ideen nicht schlecht, aber das hier geschriebene nimmt sich nur einen aspekt der homöopathie heraus und versucht damit herumzuexperimentieren. das erinnert irgendwie an die abnehmindustrie und ich finde es nicht richtig, wirksame medikamente dafür einzusetzen, ohne dem ganzheitlichen aspekt gerecht zu werden.

    • Ich sehe das nahezu genau so wie du. Aber ich bin aber absolut kein Dogmatiker und lasse bei Gastartikeln gerne auch andere Sichtweisen und Methoden gelten.

      Ich heile sehr erfolgreich mit homöopathischen Nosoden, begrenze mich und andere aber auch nicht in der Wahl ihrer Mittel und freue mich immer auch über andere Sichtweisen. Dieser Blog wird momentan von täglich ca. 250 Menschen gelesen und daher freue ich mich immer über Gastartikel, damit wirklich für jeden etwas dabei ist. Ich fände es traurig, wenn ich hier immer nur meine eigene Sichtweise gelten lasse. Wir haben in Deutschland ohnehin schon viel zu viel Dogmatismus und hier sind eher die Menschen für die Dogmen da, als Ideen für die Menschen.

      Das Homöopathie auch ohne Glaube wirkt, merke ich allein daran, dass ich sehr erfolgreich FIV = Katzenaids im Endstadium bei meiner Lotti mit einer selbst hergestellten Autonosode vor 4 Jahren vollständig ausgeheilt habe. Bei einer Katze ist ein Placebo-Effekt wohl kaum möglich.

      Dennoch gefällt mir dieser Artikel sehr gut und wenn man mit Homöopathie heilen kann, wieso dann nicht auch abnehmen? Viele Menschen leiden sehr unter ihrem Übergewicht und Übergewicht kann krank machen – physisch und psychisch. Wenn man sie so an die Homöopathie heranführt, wollen Sie vielleicht auch weiter und tiefer gehen.

      Meine Meinung: Die Menschen muss man dort abholen, wo sie gerade stehen. Dann hat man auch die größte Chance, dass sie weitergehen.

  • Falls Ihr mich selber fragt, dann werde ich jedem wirklich ans Herz legen, Euch komplett mit frischen Bädern zu befassen.
    Ich kenne kaum Methoden, welche einen so extremen Einfluss auf die Schnelligkeit
    des Stoffwechsels haben. Das ist so, als ob man neu geboren wird.
    Hinter so einer Dusche verspüre ich ständig immense Lust mich athletisch zu betätigen. Doch es geht noch weiter,
    mithilfe kühler Duschen fördert man außerdem die Umwandlung von weißem zu braunem Fettzellengewebe!
    Braunes Fettgewebe zeichnet sich durch seine Mitochondrien aus, welches hingegen impliziert,
    dass von selbst bereits Kalorien verstoffwechselt
    werden. Diesen Prozess bezeichnet man auch als Thermogenese.
    Ein toller Zusatzeffekt, stimmt Ihr mir zu? ;-P
    Mit besten Grüßen
    Konstantin

Kommentar verfassen

Suche
Kaffeekasse
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 1€

Facebook Gruppe
Forum NEU!
Kostenloses Ebook
Gratis Darm-Ebook
Gesundheits-Shop